ASP-NEWSASP liefert das Engineering Modell (EM) für die Ancillary Electronic Unit (AEU) der ESA PLATO-Mission21. April 2021

Die Mission PLATO (PLanetary Transits and Oscillations of Stars) zielt darauf ab, eine große Anzahl von extrasolaren Planetensystemen zu finden und zu charakterisieren, wobei der Schwerpunkt auf den Eigenschaften der terrestrischen Planeten in der bewohnbaren Zone um helle, sonnenähnliche Sterne liegt. PLATO zielt auch auf die Untersuchung der seismischen Aktivität in Sternen ab, was die genaue Charakterisierung des Wirtssterns der Planeten, einschließlich seines Alters, ermöglicht. PLATO wird mit noch nie dagewesener Genauigkeit Planetenmerkmale wie Radius, stellare Bestrahlung, Architektur der Planetensysteme und evolutionäres Alter bestimmen.

 

Um seine wissenschaftlichen Ziele zu erreichen, stützt sich PLATO auf Hochpräzisionskameras, die eine große Anzahl präziser stellarer Lichtkurven erzeugen, die in Zeitintervallen von Monaten bis zu mehreren Jahren mit einem hohen Tastverhältnis aufgenommen werden. Die 24 Kameras sind in 4 Gruppen zu je 6 Kameras angeordnet. Jede Gruppe hat das gleiche Sichtfeld, ist aber um 9,2 Grad von der Achse des Nutzlastmoduls versetzt, wodurch sich das beobachtete Sichtfeld auf ~ 2250 Grad vergrößert. Zwei schnelle Kameras werden im wissenschaftlichen Beobachtungsmodus auch als Fine Guidance Sensor (FGS) für das AOCS verwendet (höhere Leistung, d.h. viel bessere Genauigkeit als Standard-Sternverfolger), um die hohen Anforderungen an die Stabilität der Ausrichtung zu erfüllen.

 

ASP ist stolz darauf, einen Beitrag zu dieser wissenschaftlichen Mission zu leisten und seine Fähigkeiten bei der Entwicklung, Herstellung, Integration und Prüfung einer komplexen Stromversorgung für die Hochpräzisionskameras unter Beweis zu stellen: Die Ancillary Electronic Unit (AEU). Die AEU versorgt sowohl die „normalen“ Kameras (N-AEU) als auch die „schnellen“ Kameras (F-AEU) mit Strom. Die N-AEU besteht aus 6 anspruchsvollen Stromversorgungsmodulen, 2 Befehls- und Steuermodulen und einem internen Versorgungsmodul. Die F-AEU besteht aus 1 anspruchsvollen Stromversorgungsmodul, 2 Befehls- und Steuermodulen und 1 internem Versorgungsmodul. Hervorragende Schutzfunktionen, Filterung, Telemetrie- und Telekommando-Fähigkeiten sowie volle Redundanz sind implementiert. Das Command and Control Modul wurde von EvoLeo Technologies LDA entwickelt. Da ASP die SMD-Bestückung von Leiterplatten für Raumfahrzeuge gemäß ECSS-Q-ST-70-38C beherrscht und über geschultes Personal für die THT-Bestückung verfügt, wird die komplette Fertigung des EQM und der FMs bei ASP in Salem, Deutschland, erfolgen.

 

Haftungsausschluss: Die hierin zum Ausdruck gebrachte Meinung kann in keiner Weise als die offizielle Meinung der Europäischen Weltraumorganisation angesehen werden.

PDR für die Galileo CPSU erfolgreich abgeschlossen

MdB Dr. Anna Christmann besucht ASP-Equipment

ASP präsentiert auf den ISD2022

ASP als Austeller auf den ISD 2022

ASP liefert die EMs der RAFS EPC für Galileo

ILA 2022: ASP präsentiert die SPICA-virtus PPU.

Deutscher EnMAP Satellit mit „Instrument Power Unit“ von ASP startete erfolgreich am 1. April 2022

22. Juni und 26. Juni 2022 – ASP-Equipment als Aussteller auf der ILA 2022

ASP-Equipment präsentiert auf der Space Tech Expo 2021

Unsere PPU für Konstellationen nimmt eine weitere Hürde

ASP-Equipment GmbH auf der Space Tech Expo Europe 2021

ASP liefert das Engineering Modell (EM) für die Ancillary Electronic Unit (AEU) der ESA PLATO-Mission